DropYet 2.4.0 – einige der Features im Überblick

Eine neue Version der minimal gestrickten Cloud DropYet erscheint in wahrscheinlich kürzester Zeit und bereits jetzt sind viele der geplanten Features implementiert.

Zu allererst einmal wurde viel optimiert und erneuert. Die Einstellungen zeigen nun für jede Kategorie die jeweils aktuell gewählte Einstellung an. Die Ladezeiten wurden optimiert, png’s durch svg’s ersetzt, in der Hoffnung so mehr Optik bei weniger Traffic zu erzeugen. Des weiteren wurde die Browser-Datenbank aktualisiert und somit sichergestellt, dass DropYet Sie immer warnt, wenn ihr Browser zu alt oder zu schlecht für DropYet ist. Bugs wurden auch behoben. So konnte man in den alten Versionen den Log Beispielsweise auch ohne Nutzerdaten löschen, was offensichtlich eine riesige Sicherheitslücke darstellt. Die Dateienübersicht kann nun noch mehr Dateitypen individuelle Datei-Icons zuordnen, die Icons sind nun auch in der Informationsübersicht zu finden.

Größere Neuerungen sind etwa die Anzeige des Speicherverbrauchs des aktuell gewählten Modis, sowie eine Ansicht des Gesamtspeicherverbrauchs inklusive Dateien- und Verzeichniszähler.

Den Log, der zur Sicherheit des Nutzers dient, kann man nun auch per simplen Knopfdruck an seine E-Mail Adresse senden lassen.

Die Informationsübersicht wurde generell moderner gestaltet und ist nun weitestgehend zentriert, unnötige Dinge fallen weg.

Die bei Aktivitäten versendeten Log-E-Mails versenden nun auch den “User-Agent”, mit dem es möglich ist, Browser und Betriebssystem des jeweiligen Nutzers zu identifizieren.

Geplant sind noch Dinge wie die Überarbeitung des Installationsvorganges, die eventuelle Implementierung eines Installations-Zählers, um bessere Statistiken führen zu können. Auch der erneute Versuch eines Multi-Uploads bzw. Drag-and-Drop wird in Angriff genommen, kann jedoch bei fehlender Kenntnis gegebenfalls nicht umgesetzt werden. (Ich bin immer noch kein Profi 🙂 )

Dinge wie ein individuell anpassbarer Hintergrund fallen raus, da das mit dem aktuellen Design nicht der Übersichtlichkeit dient. Dafür ist eine Umgestaltung notwendig.

Eventuell werden die Fehlermeldungen der Cloud noch etwas hübscher gestaltet und die Sprache des Logs auf die jeweilige Einstellung angepasst. (Ist gar nicht so leicht 😀 )

Das war’s soweit, mehr kann ich momentan nicht preisgeben. 🙂

6

0 Kommentare für “DropYet 2.4.0 – einige der Features im ÜberblickKommentar hinzufügen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.