Modernes Smartphone für 100€? – Taugt das was? | Das Oukitel U20 Plus

Vor ungefähr vier Monaten war ich auf der Suche nach einem neuen Smartphone. Ein Smartphone für den kleinen Geldbeutel mit ordentlich Technik. Früher oder später landet man da auf Seiten wie Amazon in riesigen Katalogen mit “Billig-Smartphones”, die ihre teuren Mitbewerber imitieren oder ganz eigenwillige Designs verkörpern.

Nach einiger Suche stand dann mein Entschluss fest. Nach meinen Smartphones von LG, Samsung und Google möchte ich es nun riskieren und mir ein “China-Phone” kaufen und so viel Klimbim für wenig Geld bekommen. Ob es funktioniert hat, erzähle ich euch in diesem Artikel.


Ich habe mich für ein Gerät von Oukitel entschieden. Das U20 Plus (Amazon) machte dabei einen netten Eindruck, auch Reviews versprachen viel und später stellte ich sogar fest, dass Leute aus meiner direkten Umgebung ebenfalls Oukitel-Geräte besitzen.

Auf den ersten Blick ähnelt das Gerät den aktuellen iPhones der 6. und 7. Generation und verspricht dabei viel. Das Gehäuse ist zwar nicht aus Aluminium, macht aber in echt trotzdem einen soliden Eindruck, bei dem das Gehäuse eine nette Haptik besitzt und auch nicht knarzt. Außerdem verkauft Oukitel nun auch Geräte (U15 Pro und U15S) aus Aluminium, die dem iPhone noch ähnlicher sehen. Zu haben ist das U20 Plus mittlerweile nicht mehr nur in Silber, Gold, Rose und Piano-Schwarz, sondern auch noch in einem schicken Rot.

Die Hauptfeatures des Handys sind wohl das große 5,5″ Full-HD Display, das noch relativ aktuelle Android 6.0 in einer fast unveränderten Stock-Version (später mehr), die recht guten technischen Werte, der Fingerabdrucksensor und der 16 GB große interne Speicher welcher, wenn man auf eine zweite Nano-SIM verzichten kann, durch maximal 32 GB Speicher erweitert werden kann.

Der Akku mit 3300mAh ist zwar schon recht groß, leider schlägt er sich im Alltag nicht so gut wie erwartet. Ausreichend ist er aber dennoch. Kurz nebenbei bemerkt: Das im Lieferumfang enthaltene Netzteil hatte leider schon nach wenigen Wochen einen Wackelkontakt. Generell konnten die Hersteller mit dem Zubehör aber punkten, denn es war sogar eine Silikon-Hülle und ein Display-Schutz beigelegt.

LTE oder Ähnliches sucht man vergebens, das Gerät kann höchstens bis 4G funken, dafür dann aber auch recht gut, während das W-Lan Signal doch ab und zu aussetzt, sich aber auch schnell wieder fängt.

Der Prozessor ist mit 1,5 GHz gerade so an der untersten Grenze, womit ich sagen möchte, dass er zwar ausreichend ist, aber auch da die Geschwister-Geräte mittlerweile über Octacore-Prozessoren verfügen. Beim Arbeitsspeicher gilt dann das gleiche. 2 GB Arbeitsspeicher sind zwar für die Performance des Handys ausreichend, ein wenig mehr, wie bei den Kollegen wäre aber schon nett. Alles in allem ist aber ein flüssiges Arbeiten, Surfen und Spielen möglich, solange die Spiele keine großen Grafik-Ansprüche haben.

Zur Verdeutlichung habe ich mit dem eingebauten Capturing-Tool einmal die Performance anhand der App “Google Earth” dargestellt. Man beachte hierbei, dass das Gerät nebenbei aufnimmt und die Videoqualität durch spätere Komprimierung noch etwas gemindert wurde.

 

Das Display, welches von Sharp hergestellt wird, ist auch scharf und zugleich vor allem farbtreu. In direktem Sonnenlicht zeigt es jedoch seine Schwäche, vor allem in Innenbereichen ist es aber ein Genuss und mehr als ausreichend. Der Touchscreen reagiert auch gut, Geräte von Samsung und co. fühlen sich da aber ein wenig direkter an.

So punktete das Gerät eben noch mit tollen Features wie dem Fingerabdrucksensor oder Bluetooth 4.0, so fehlen ihm dann aber doch einige wichtige Sensoren. So zum Beispiel ist kein Kompass verbaut, was das nutzen von VR-Spielen beispielsweise unmöglich macht. Ein kleines Manko, an das man sich aber gewöhnen kann. Außerdem fehlt NFC und somit die Möglichkeit zum induktiven Laden. Dafür hat es jedoch alle weiteren üblichen Sensoren und einen 3,5mm Klinkenanschluss für Kopfhörer. Während USB-C hier nicht vorhanden ist und somit per Mikro-USB geladen werden muss, freut man sich über den doch recht gut und schnell funktionieren Fingerabdrucksensor, welcher an einer guten Stelle platziert ist und auch für das Schießen von Selfies recht nützlich sein kann.

Das Smartphone ist nicht unbedingt schwer, trotz der Plastik-Hülle fühlt sich das Ding aber wertig und robust an.

Die drei Kameras machen trotz recht hoher Auflösung keine guten Bilder. Weder Front- noch Rückkamera sind wirklich zu gebrauchen, es sei denn man fotografiert draußen bei Sonnenschein. Das SLR-Feature der dritten Kamera ist alles andere als gut. Ein Unschärfe-Effekt kommt hier eigentlich gar nicht zustande, das Endergebnis hätte man auch mit Filtern erzielen können, wenn das nicht sogar geschehen ist. Dafür sind die Lautsprecher nicht nur laut, sondern auch klangvoll und ein klein wenig bassig sind sie auch. Sie klingen echt gut.

  • Als Vergleich ein Motiv einmal normal und einmal im SLR-Modus fotografiert. Tatsächlich ist diese Umgebung zwar viel zu dunkel, die Bilder sind aber unerwarteter Weise noch recht rauschfrei.

  • Während die Bilder zwar auch ab und zu mal ein wenig Schärfe aufweisen, sieht man im Close-Up, wo der SLR-Modus versagt und das Zweifeln beginnt.

Das vorinstallierte Android, welches Anfangs echt Probleme bereitete, ist nun nach drei wichtigen Updates voll nutzbar und bietet noch einige nette Zusatzfeatures, wie zum Beispiel das Screenshot-Tool, mit dem Bilder kompletter Webseiten gemacht werden können oder sogar sehr scharfe Bildschirmvideos oder das Gruppieren von Icons in der Benachrichtigungsleiste.

Bis jetzt ist das Gerät komplett in Ordnung und für einen Preis von ungefähr 100€ echt zu empfehlen, zumindest, wenn man über ein zwei Dinge hinweg sehen kann.

Wer will kann sich hier auch noch mein Review auf Amazon von vor einigen Monaten durchlesen und dieses mit diesem Artikel vergleichen.

3

2 Kommentare für “Modernes Smartphone für 100€? – Taugt das was? | Das Oukitel U20 PlusKommentar hinzufügen →

  1. Habe mit solchen Geräten schon Erfahrungen gemacht die nicht dem Entsprechen was dein Review sagt, allerdings auch von anderen Herstellern. Ich bleibe bei den Aktuellen LG Geräten, haben mich bisher am wenigsten enttäuscht. Trotzdem gutes Review. 🙂

    1. Vielen Dank für dein Kommentar! 🙂 Ja, es gibt bestimmt auch eine Menge schwarzer Schafe unter den Geräten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.