Ein originales Apple MacBook Pro für unter 300€ – Geht das? Und lohnt sich das? (Teil 1)

Nun, wie komme ich darauf, über solch ein Thema einen Artikel zu schreiben?

Ich wollte einen möglichst günstigen Laptop für die Schule und kleinere Dinge nebenbei haben, ohne immer die große Kiste anschalten zu müssen. Dabei kam mir irgendwann die Idee, ein altes MacBook haben zu wollen. Also schaute ich bei Ebay, was es da so gibt. Tatsächlich war ich bis dato totaler Neuling, wenn es ums Ersteigern bei Ebay geht. Ich finde MacBooks eigentlich sowieso schon immer ganz toll, trotz alledem wissen wir beide doch aber, dass sie doch viel zu überteuert sind.

Nach vielem hin- und herprobieren habe ich es dann tatsächlich geschafft. Mein Limit war bei 275€ angesetzt und ich habe dafür tatsächlich ein etwas älteres MacBook Pro ergattert. Voll funktionsfähig und den Bildern nach zu urteilen auch in einem recht guten Zustand.

Das Problem: Noch habe ich es nicht.

Aber vielleicht erstmal dazu, warum ich mir ein MacBook Pro aus dem Jahre 2009/2010 gekauft habe. Man darf sie schlichtweg einfach nicht unterschätzen. So zumindest sieht das Bild aus, welches ich mir nach einschlägiger Recherche machen konnte. Die Dinger sind noch verdammt flitzig, dafür dass sie fast acht Jahre auf dem Buckel haben. Ich wollte das MacBook vor allem zum surfen, Videos schauen, Präsentationen halten und an Webseiten basteln haben. Keineswegs hatte ich aber jemals vor, damit zu spielen oder Videos zu schneiden. Ich habe mich dann erstmal informiert, was mit 2,26 GHz und 8 GB Ram bei der alten Technik noch möglich ist. Eine ganze Menge, wie es scheint. Nun musste ich mich natürlich auch in eine ganz neue Welt, nämlich die Welt des Apfels begeben, von dem ich zuvor fast gar keine Ahnung hatte. Nach kurzer Recherche stellte ich fest, dass auf meinem Gerät dann mal kein macOS Sierra mehr läuft, also das aktuellste Betriebssystem der Reihe. Allerdings läuft macOS El Capitan (was ein wunderschöner Name) anscheinend wunderbar auf diesen Geräten und wird, anders als Sierra, auch noch offiziell unterstützt, und ist dabei nur unwesentlich älter. Glaubt man diesem Video, so schafft der Rechner noch ganz locker Full-HD Videos. Im übrigen muss ich zugeben, dass das Video echt nicht so professionell ist, jedoch wurden die meisten anderen Videos über dieses Thema sehr ruckelig über ein Screen Capturing-Programm aufgenommen, während der Sprecher erwähnt, wie flüssig doch alles läuft. Toll!

 

El Capitan ist zwar schon von 2015, jedoch schwören heute noch viele sogar noch auf Yosemite, dem ein Jahr älterem Vorgänger, oder gar auf Windows 7, das erstmals 2009 erschien. Um solche Sachen mache ich mir für meine Zwecke also keine Gedanken, auch wenn das natürlich ein kleiner Wermutstropfen ist.

Aber warum zum Teufel habe ich das Teil dann noch nicht? Gewonnen habe ich die Auktion letzten Dienstag. Ebay geht davon aus, dass der Großteil aller Kunden seine Ware in 3-4 Werktagen erhält. In wenigen Stunden haben wir bereits Samstag. Mittlerweile schrieb mich aber der Verkäufer an, dass es Probleme mit einer Aktualisierung gab und er deswegen das Gerät neu aufsetzt. Wie nett vom ihm, aber warum überlässt er das Aktualisieren nicht einfach mir? Ich rechne also persönlich spätestens Mittwoch mit dem Gerät. Alles andere wäre tatsächlich nicht mehr so schön.

Den ersten Eindruck werde ich mir dann hoffentlich nächste Woche machen können und natürlich auch hier auf tqsg.de davon berichten.

Im übrigen muss ich sagen, dass ich aber wahrscheinlich wie viele, nicht auf meinen Windows Rechner verzichten kann. Ich freu mich jetzt jedenfalls schon riesig auf’s Adapter kaufen und Apps installieren. 😀 Späßchen. Im nächsten Teil geht es dann um den ersten Eindruck, bei dem ich einige kleinere Spiele testen will, unter anderem Minecraft, Garry’s Mod oder Terraria. Außerdem schaue ich, wie gut sich das Gerät im Alltag schlägt, also bei Office-Anwendungen, Surfen, E-Mails schreiben usw., dem Akku und Einigem mehr. Zu allerletzt werde ich dann noch den optischen Zustand bewerten.

Ein MacBook Pro von 2009. Bis heute hat sich optisch wenig verändert.

8

0 Kommentare für “Ein originales Apple MacBook Pro für unter 300€ – Geht das? Und lohnt sich das? (Teil 1)Kommentar hinzufügen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.